Chronisch entzündliche Darmerkrankungen

Was ist das?

Zu den chronisch entzündlichen Darmerkrankungen zählen Morbus Crohn, Colitis Ulcerosa und Zöliakie (Sprue).

Morbus Crohn (Enteritis regionalis, narbenbildende Enteritis)
Unter Morbus Crohn versteht man eine schubweise verlaufende, chronisch entzündliche Darmerkrankung, die sich auf alle Abschnitte des Magen- Darm- Trakts ausweiten kann, am häufigsten aber im Bereich des Dünndarms lokalisiert wird. Vor allem jüngere Menschen, Männer und Frauen gleichermaßen, sind davon betroffen. Die Erkrankung ist jedoch nicht heilbar, es können nur die Beschwerden gelindert werden.

Eine weitere Erkrankung des Darms ist die Colitis Ulcerosa. Sie ähnelt dem Morbus Crohn in einigen Dingen, weshalb beide Erkrankungen manchmal schwer voneinander zu unterscheiden sind.

Colitis Ulcerosa
Colitis Ulcerosa ist eine chronische Entzündung des Dickdarms. Betroffen sind hier hauptsächlich die oberen Schleimhautschichten des Dickdarms, in denen sich gleichzeitig entzündliche Geschwüre bilden, die auch bluten. Besonders jüngere Menschen zwischen dem 20. und 40. Lebensjahr leiden an dieser Erkrankung. Frauen sind dabei etwas häufiger betroffen als Männer. Bei einem langjährigen Bestehen von Colitis Ulcerosa steigt das Risiko, an Darmkrebs zu erkranken.

Symptome

Morbus Crohn
Morbus Crohn verläuft schubweise, d.h. es findet ein Wechsel zwischen akuten und beschwerdefreien Phasen statt. In einer Akutphase kann es zu Durchfall (3- 6 mal pro Tag), Schmerzen vom Mittelbauch bis zu rechten Unterbauch, leichtem Fieber, Appetitlosigkeit und einem allgemeinen Krankheitsgefühl kommen. Typisch ist auch eine rasche Gewichtsabnahme, die aufgrund der gestörten Aufnahme der Nährstoffe entsteht. Da die Erkrankung schleichend beginnt und viele Betroffene deshalb über einen längeren Zeitraum nur geringe Beschwerden haben, kann es oft Jahre dauern, bis die Krankheit erkannt wird.

Colitis Ulcerosa
Colitis Ulcerosa ist eine schwere Erkrankung, die in Schüben verläuft. Während in den beschwerdefreien Phasen ein relativ normales Leben möglich ist, kann es in den Akutphasen zu schmerzhaften Symptomen kommen, die, abhängig von der Ausbreitung der Entzündung, unterschiedlich stark sein können:

  • blutige und schleimige Durchfälle (20 bis 30mal am Tag)
  • Schmerzen vor oder nach der Entleerung
  • krampfartige Schmerzen im Unterbauch und im Bereich des Dickdarms
  • Gewichtsabnahme
  • Fieber
  • eher selten treten Entzündungen der Gelenke, der Haut oder der Augen auf

Ursachen

Die Ursachen für die Entstehung der Entzündungen sind relativ unbekannt. Man nimmt aber an, dass Morbus Crohn und Colitis Ulcerosa zu den Autoimmunerkrankungen gehören.

[zurück]

CED